Infrarotsauna – Die günstige Variante des Saunierens

Was passiert bei einer Infrarotsauna?

Bei einer Infrarotsauna bzw. Infrarot Tiefenwärmekabine wird kein Wärmeofen benötigt. Die Erzeugung von Wärme erfolgt durch Heizstrahler, die Infrarotstrahlen abgeben. Das hat zur Folge, dass in der Sauna die Umgebungstemperatur nach unten geht, was allerdings nicht bedeutet, dass es zu einer niedrigen Wärmewirkung kommt. Das Erwärmen des Körpers des Saunagängers findet mehr von Innen heraus statt. Die oberen Hautschichten absorbieren die Hitze ein bis sechs Millimeter tief und befördern diese durch den gesamten Körper. Dieses Prinzip kann mit dem erwärmenden Sonnenstrahlen verglichen werden.



Heimische Infrarotkabine

Heimische Infrarotkabine

Welche Vorteile hat eine Infrarotsauna im Gegensatz zu einer klassischen Sauna?

Mittlerweile sind verschiedene Varianten von Saunen erhältlich. Die herkömmliche Art, bei der die Luft über eine Wärmequelle (mit Holz oder elektrisch) in Gang gebracht wird, ist die meist benutzte Variante. Die Infrarot Tiefenwärmekabine (hier gehts zu 3 günstigen Infrarotsaunen für 2 Personen) wird über Infrarotstrahler betrieben, die einige Vorteile bei deren Anwendung zu bieten hat. Bei Nutzung einer Infrarotsauna dringt die Hitze in die oberen Hautschichten ein, die sich als Tiefenwärme im gesamten Körper verteilt. Die niedrigen Temperaturen ab 30 bis höchstens 60 Grad Celsius spielen bei der Wärmewirkung keine Rolle, sorgen jedoch für einen angenehmeren Aufenthalt. Allerdings ist die Umgebungstemperatur während des Vorheizens von Bedeutung. Nach etwa 15 Minuten kann die Infrarotsauna in der Regel genutzt werden. In dieser Sauna hält man sich etwa 30 Minuten auf. Beim Saunieren, speziell während man schwitzt werden Fette, Cholesterin und Gifte ausgeschieden.

Ab einer Kabinengröße von 2 x 1 Meter kann bereits eine günstige Infrarotsauna für Zuhause erworben werden. Aufgrund der geringeren Zeit, für die das Vorheizen benötigt wird, fallen keine hohen Energiekosten an. Teilweise kostet eine Anwendung lediglich einen zweistelligen Cent-Betrag. In einer herkömmlichen Sauna erfolgt die Erwärmung der Haut erst von außen, wenn die Luft erwärmt wurde. Diese Sauna hat in der Regel Betriebstemperaturen von 80 bis höchstens 115 Grad Celsius, was besonders bei Personen mit Kreislaufproblemen oder Herzschwäche eine Belastung darstellt. Bei einer klassischen Sauna ist eine Wartezeit von 40 bis 90 Minuten erforderlich, bis sie einsatzbereit ist. Hier beträgt insgesamt der maximale Aufenthalt zwei Stunden, wobei nur zwei bis drei Mal in der Woche sauniert werden sollte. Aufgrund der Wärme in der Umluft wird nicht viel Schweiß gebildet. Gewöhnliche Saunen sind normalerweise auf jeden Fall doppelt so groß, wie Infrarotsaunen. Zum Vorheizen benötigt die herkömmliche Sauna mehr Zeit, was zu einer höheren Belastung der Abrechnung führt.

Sauna mit Infrarotstrahlern - Infrarotsauna

Sauna mit Infrarotstrahlern

Welche medizinischen und therapeutischen Vorteile hat die Nutzung einer Infrarotsauna?

      • Schwitzen und Reinigung des Körpers von Innen
      • Muskeln entspannen und Gelenkschmerzen werden gelindert
      • Positive Auswirkung auf das Wohlbefinden, die Verdauung und die Haut
      • Förderung der Gewichtsabnahme
      • Anregung des Stoffwechsels
      • Verbesserung der Sauerstoffaufnahme und Blutzirkulation
      • Indirekte Verbesserung der Schlafqualität
      • Entzündungshemmende Wirkung
      • Regulierung des Bluthochdrucks
      • Behandlung oder Vorbeugung von Schnupfen und Erkältung

Eine Infrarotkabine stellt allerdings kein therapeutisches Heilmittel dar. Daher sollte im Zweifelsfall vor der Nutzung ein Arzt aufgesucht werden. Besonders erwähnenswert ist hier noch, dass beim Schwitzen bis zu 20 Prozent Gifte und Fette abtransportiert werden.

Wichtige Hinweise im Bezug auf die Infrarotsauna

Manche der nachfolgenden Faktoren können für spezielle Personengruppen von Bedeutung sein, wenn es um die Benutzung der Infrarotkabine geht.

      • Personen mit einem Herzschrittmacher gefährden sich nicht beim Nutzen dieser Sauna. Sicherheitshalber sollte dies allerdings ein Arzt bestätigen.
      • Damit die Infrarot-Strahlung den gesamten Körper erreicht, sollte die Infrarotkabine textilfrei betreten werden.
      • Anfangs ist die Temperatur niedriger einzustellen. Selbst die Benutzung sollte am Anfang in größeren Abständen erfolgen. Es ist möglich, diese Sauna einmal am Tag bei der Temperatur zu nutzen, bei der man sich wohlfühlt.
      • Bei der Sauna mit Infrarotwärme wird meist zunächst einmal weniger geschwitzt als bei der klassischen Sauna. Der Körper muss sich erst einmal anpassen.
      • Weil der Körper während des Saunaaufenthaltes Flüssigkeit abgibt, wird empfohlen davor und danach ausreichend Wasser zu sich zu nehmen.
      • Die Infrarotkabine kann in allen Altersgruppen genutzt werden. Heranwachsende sollten allerdings schon fähig sein ihre Wünsche ausdrücken zu können. Außerdem dürfen Kinder nur unter Aufsicht diese Sauna nutzen.
      • Schwangere Frauen sollten vor der Nutzung dieser Sauna ihren Arzt konsultieren.
      • Normalerweise sind keine Baumaßnahmen im Haushalt nötig, damit eine Infrarotkabine aufgestellt werden kann. Nur der nötige Platz sollte schon vorhanden sein.
      • Für Sportler eignet sich die Infrarotsauna ganz besonders, weil die Durchblutung und die Sauerstoffsättigung erhöht werden, sowie eine Erweiterung der Bronchien erfolgt.
        Die Infrarot Tiefenwärmekabine wird immer beliebter und kann tatsächlich den Winterblues vertreiben, sodass es sich lohnt eine günstige Infrarotsauna zu erwerben.

Mehr zum Thema:
Sauna für Zuhause
Infrarotsauna Steuergeräte bei Amazon

Teile diesen Inhalt mit anderen

Kommentare sind geschlossen.